Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Malaga Sehenswürdigkeiten

Malaga ist eine südspanische Stadt am Mittelmeer ca. 1,5 Stunden Fahrzeit von der Straße von Gibraltar entfernt. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist wegen ihrer landschaftlich schönen Lage, perfekter Strände und einer guten Verkehrsanbindung eines der beliebtesten Urlaubsziele auf der Iberischen Halbinsel.

Top Sehenswürdigkeiten Malaga

Picassomuseum, Alcazaba, Castillo de Gibralfaro, Amphitheater, Kathedrale von Malaga, Geburtshaus Pablo Picassos, Botanischer Garten, Stierkampfarena, Pedregalejo, El Palo, Paseo del Parque, Paseo de la Farola sowie die Feste Feria de Agosto und Semana Santa und die Strandorte Fuengirola und Torremolionos.

Malaga Sehenswürdigkeiten - einige davon kurz vorgestellt

Malaga war die Heimatstadt des weltberühmten Malers Pablo Picasso. Über 200 seiner Werke aus allen Schaffensperioden gibt es im Picassomuseum zu sehen. Es befindet sich im Palacio de Buenavista in der Nähe von Picassos Geburtshaus.

Am Plaza de la Merced befindet sich das Geburtshaus von Pablo Picasso. Es kann besichtigt werden und informiert über Leben und Werk des einzigartigen Künstlers. Viele Werke des Malers können im Picassomuseum bewundert werden, das sich fast gleich gegenüber befindet.

Die Alcazaba ist eine maurische Festung aus dem 11. Jahrhundert. Die Burg liegt auf einem Höhenzug oberhalb der Stadt und diente der Verteidigung und Verwaltung des damaligen Sultanats Malaga. Die Alcazaba ist über Gänge mit der Festung Gibralfaro verbunden.

Das Castillo de Gibralfaro wurde im 14. Jahrhundert vom Sultan von Granada erbaut. Die heute als Ruine erhaltene Burganlage befindet sich auf einer Anhöhe und war damals mit einem Leuchtturm ausgestattet. Die Burgmauern des Castillo de Gibralfaro ermöglichen einen herrlichen Ausblick über ganz Malaga. Im Zentrum der Burg befindet sich eine Ausstellung zur Ritterzeit.

Unterhalb der Alcazaba befinden sich die Überreste eines Amphitheaters aus römischer Zeit, die man besichtigen kann.

In der Innenstadt von Malaga, nahe des Hafens, befindet sich die prachtvolle Kathedrale Santa Iglesia de la Encarnacion. Sie wurde im Zuge der Reconquista 1528 über den Resten einer Moschee gebaut. Erbaut wurde die Kathedrale im Renaissancestil, doch gingen auch Elemente des Barock, der Gotik und des Klassizismus im Laufe der über 250 Jahre dauernden Bauphase ein. Der eigentlich geplante zweite Turm wurde aus Geldmangel nie errichtet.

Der Botanische Garten Jardin Botanico-Historico La Concepcion wurde 1850 an der nördlichen Stadtgrenze angelegt. Er zeigt neben landestypischen Pflanzen auch viele tropische und exotische Gewächse.

Malaga verfügt über eine der größten Stierkampfarenen von ganz Spanien. Sie hat einen Durchmesser von über 50 Metern und fasst 14.000 Besucher. Die äußere Form gleicht einem römischen Amphitheater.

Pedregalejo ist ein bei Touristen äußerst beliebter Stadtteil von Malaga. Er liegt etwa 3,5 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums am Mittelmeer in der Bucht von Malaga. Hier gibt es viele geschützte Badebuchten und einige der besten Fischrestaurants Spaniens.

Einer der größten Badeorte im Umkreis von Malaga ist Fuengirola. Er verfügt über eine 10 Kilometer lange Promenade, an der sich zahlreiche Hotels, Restaurants und Bars befinden. Auf einem Hügel oberhalb der Stadt kann man die Burg Sohail besichtigen. Abseits der Strandpromenade hat sich Fuengirola trotz des Massentourismus seinen andalusischen Charme bewahrt.

Der zweite berühmte Badeort an der Costa del Sol ist Torremolinos. Die kleine Stadt verfügt über 6 gut ausgebaute Strände.

In der Karwoche Semana Santa zwischen Palmsonntag und Ostern finden in Malaga zahlreiche Umzüge und Feste statt, darunter eine der bedeutendsten Osterprozessionen Spaniens. Dann werden die Tronos, Heiligenfiguren aus Holzbaren, durch die Straßen getragen.

Das größte Volksfest Malagas ist aber die Feria de Agosto. Sie wird zu Ehren der gleichnamigen Schutzpatronin an neun Tagen im August veranstaltet. Traditionell finden nach einem Eröffnungskonzert Stierkämpfe und Konzerte statt. Zuletzt haben die Feria de Agosto 6 bis 8 Millionen Besucher in die Stadt gelockt.