Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Florenz Sehenswürdigkeiten

Italien kann mit vielen schönen Städten aufwarten, aber kaum eine reicht an die mittelitalienische Großstadt Florenz heran. An keinem anderen Ort ist das Zeitalter der Renaissance so präsent wie in Florenz. Zahlreiche prachtvolle Kirchen und Paläste zeugen vom Reichtum, aber auch von der kulturellen Fortschrittlichkeit der Epoche. Noch heute ist Florenz ein wichtiges Zentrum der italienischen Kunst und Kultur und gilt als das „italienische Athen“.

Auch landschaftlich ist Florenz geradezu malerisch gelegen. Es befindet sich am Fluss Arno und wird von Norden und Süden von Hügelketten eingeschlossen. Im Norden erstrecht sich das toskanische Apennis und im Süden die Hügel des Chianti. Heute ist Florenz mit ca. 370.000 Einwohnern eine pulsierende Großstadt.

Top Sehenswürdigkeiten Florenz

Piazza del Signoria, Michelangelos David, Palazzo Vecchio, Uffizien, Santa Maria del Fiore, Basilica di San Lorenzo, Medici-Kapelle, Campanile, Palazzo Pitti, Palazzo Medici

Florenz Sehenswürdigkeiten - einige davon kurz vorgestellt

Die Piazza del Signoria
Die Altstadt von Florenz ist durch zahlreiche prunkvolle Renaissancebauten aus der Zeit der Medici geprägt. Die Piazza del Signoria bildet das Zentrum der Altstadt. Dieser berühmte Platz wurde bereits 1268 angelegt. Alle wichtigen politischen und wirtschaftlichen Bauten wurden rund um den Platz errichtet, wie die Loggia dei Lanzi oder das Tribunale delle Mercanzia. International bekannt wurde der Platz als auf ihm 1498 die Hinrichtung des als Ketzer verurteilten Girolamo Savonarola stattfand. Als Florenz zwischen 1865 und 1895 Italiens Hauptstadt war, wurde die Piazza del Signoria umgestaltet und das Parlament richtete sich dort im Palazzo Vecchio ein. Den Mittelpunkt des Platzes bildet ein Neptunbrunnen von Bartolomeo Ammanatis.

Michelangelos David
Auf der Piazza del Signoria wurde von 1501 bis 1504 die von Michelangelo entworfene Davidstatue errichtet. Sie gilt als erstes Monument der Hochrenaissance und wohl zu Recht als berühmteste Skulptur der gesamten Kunstgeschichte. Heute steht auf der Piazza del Signoria nur noch eine Kopie. Das Original kann man aber in der Galleria dell’ Accademia bewundern.

Der Palazzo Vecchio
Der Palazzo Vecchio ist eines der berühmtesten Bauwerke Italiens, wenn nicht ganz Europas. Der Bau des mächtigen Palastes an der Piazza del Signoria wurde 1299 begonnen. Im Palazzo Vecchio residierten im 14. Jahrhundert die Herzöge von Florenz aus dem Hause Medici bis sie unter Cosimo I. in die Uffizien umzogen. Im prunkvollen „Saal der Fünfhundert“ tagte das Stadtparlament. Im 19. Jahrhundert hatte hier zeitweilig das Parlament der italienischen Republik seinen Sitz. Architektonisch besonders markant sind die Brüstung unterhalb des Daches und der Uhrenturm, auf dessen Spitze sich eine Aussichtsplattform befindet.

Die Uffizien
Die Uffizien sind ein Gebäudekomplex, der sich entlang einer Gasse an den Palazzo Vecchio anschließt. Die Bauten wurden zwischen 1559 und 1581 errichtet und beherbergten ursprünglich die Stadtverwaltung. Heute befindet sich im oberen Stockwerk der Uffizien eines der renommiertesten Kunstmuseen weltweit, in dem Meisterwerke der Bildhauerei und Malerei von der Antike bis zum Barock ausgestellt werden.

Santa Maria del Fiore
Die Kathedrale Santa Maria del Fiore überragt mit ihren Türmen und Kuppeln die gesamte Altstadt von Florenz. Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet und schrittweise zu einem besonders markanten Dom der Renaissance ausgebaut.

In der Architektur vereinigen sich romanische und gotische Elemente. Technische und architektonische Meisterleistungen sind vor allem die Kuppel und der Glockenturm Campanile di Giotto. Im Innenraum versetzt vor allem das prachtvolle Kuppelgemälde die Besucher ins Staunen.