Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Dublin Sehenswürdigkeiten

Mit über einer halben Million Einwohnern ist Dublin zugleich die Hauptstadt und die größte Stadt Irlands. Dublin befindet sich an der irischen Ostküste, wo der Fluss Liffey in die irische See mündet. Der alte keltische Name der Stadt bedeutet „schwarzer Sumpf“ oder „schwarzer Tümpel“. In der Tat liegt Dublin am Rande einer Sumpflandschaft, dennoch handelt es sich um eine der schönsten Städte Europas.

Zahlreiche Baudenkmäler, prachtvolle Kirchen und die georgianische Altstadt laden zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von Dublin ein. Aber auch mit modernen Bauwerken, wie der Samuel Beckett Bridge und dem Grand Canel Theatre, kann Dublin aufwarten.

11 Top Sehenswürdigkeiten Dublin

Temple Bar, Trinity College, Samuel Beckett Bridge, The Spire, Sankt Patrick’s Cathedral, Irisches Nationalmuseum, Guiness Storehouse, National Botanic Garden, Christ Church Cathedral, Half Penny Bridge, Irische Nationalbibliothek

Nützliche Informationen über den, bei der Anreise nach Dublin zur Verfügung stehenden Flughafen, bietet die Seite www.flughafen-dublin.info

Dublin Sehenswürdigkeiten - einige davon kurz vorgestellt

Temple Bar
Temple Bar ist der einzige Stadtteil Dublins, in dem die mittelalterlichen Straßenzüge originalgetreu erhalten geblieben sind. Enge Gassen mit Kopfsteinpflaster versetzen den Besucher in die Geschichte zurück. Heute ist Temple Bar als Amüsiermeile der Stadt mit vielen Pubs und einem pulsierenden Nachtleben bekannt.

Das Trinity College
Das Trinity College ist die renommierteste Universität Irlands. Es wurde 1592 von der englischen Königin Elisabeth I. gegründet. Die meisten Bauwerke auf dem Campus stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Sehenswert sind die alte Bibliothek, die Kampanile, die Kapelle und die Prüfungshalle.

Die Samuel Beckett Bridge
Nach dem berühmten irischen Dichter Samuel Beckett wurde die 2009 fertig gestellte Brücke über den Fluss Liffey benannt. Es handelt sich um eine Schrägseilbrücke, deren Stahlseile nur an einem Träger befestigt sind, der sich bis zur Mitte über die Brücke wölbt. Die Samuel Beckett Brücke ist 48 Meter hoch und 120 Meter breit. Es handelt sich um einen der spektakulärsten modernen Brückenbauten in Europa.

The Spire
Nicht weniger spektakulär ist das eigenwillige Monument The Spire. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine Spitze aus Metall. Sie ragt 123 Meter hoch in den Himmel und wird nachts beleuchtet. Die 126 Tonnen schwere Nadel ist die längste Skulptur der Welt und ersetzte die von der IRA gesprengte Nelsonsäule. Das Monument in der O’Connell Street wurde 2003 fertig gestellt und ist weithin sichtbar.

Das Irische Nationalmuseum
1890 wurde das irische Nationalmuseum an der Kildare Street eröffnet. Es führt mehrere Sammlungen zusammen und zeigt unter anderem Ausstellungen zur Stadtgeschichte Dublins, zur Industriegeschichte, zur Wissenschafts- und Kunstgeschichte. Nach der Unabhängigkeit Irlands wurden die von den Briten konzipierten Ausstellungen im Sinne des irischen Nationalismus überarbeitet.

Das Guinness Storehouse
Dem irischen Nationalgetränk Guinness widmet sich eines der zahlreichen Museen Dublins. Das Guinness Storehouse erläutert die 250jährige Geschichte des Bieres an Hand eines ehemaligen Brauhauses aus dem Jahr 1904. Das Innere des Guinness Storehouse wurde wie ein riesiges Pint gestaltet.

Sankt Patrick’s Cathedral
Eine der ältesten Kirchen der Insel ist die Sankt Patrick’s Cathedral. Die größte Kathedrale Dublins war ursprünglich eine keine Holzkirche und wurde im 12. Jahrhundert in großem Stil umgebaut. Obwohl über 80 Prozent der Iren katholisch sind, gehören die größten Kathedralen des Landes zur anglikanischen Kirche.

Die Grabmäler vieler berühmter Persönlichkeiten befinden sich in der Sankt Patrick’s Cathedral, unter anderem die Grabstätte des Schriftstellers Jonathan Swift.