Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Budapest Sehenswürdigkeiten

Die ungarische Hauptstadt Budapest ist mit ca. 1,7 Millionen Einwohnern zugleich die größte Stadt des Landes. Die Großstadt entstand im Jahre 1873 durch den Zusammenschluss der zuvor selbständigen Städte Buda und Pest. Budapest liegt im Norden Mittelungarns an der Donau. Diese verlässt hier die ungarischen Mittelgebirge und fließt in die ungarische Tiefebene. Wegen des Schutzes der Berge hat Budapest ein trockenes, mildes Kontinentalklima. Da die Stadt auf einer tektonischen Bruchstelle liegt, verfügt sie über viele Thermalquellen.

Die Vorläuferstädte Budapests waren schon bildeten als Königsstädte schon im Mittelalter den Mittelpunkt Ungarns. Im 16. Jahrhundert gerieten sie zeitweilige unter osmanische Herrschaft und waren dann bis ins 20. Jahrhundert die wichtigste Metropole im östlichen Teil der habsburgischen Doppelmonarchie. Noch heute erinnern viele Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert an diese Zeit.

10 Top Sehenswürdigkeiten Budapest

Zitadelle, Freiheitsstatue, Thermalbad, Königliches Schloss, Matthiaskirche, Große Markthalle, Sankt Stephans Basilika, Heldenplatz, Burgviertel, Fischerbastei

Nützliche Infos für die Anreise per Flugzeug nach Budapest, gibt es über den Flughafen von Budapest auf www.flughafen-budapest.info.

Budapest Sehenswürdigkeiten - einige davon kurz vorgestellt

Die Zitadelle
Auf dem Gellertberg thront die Zitadelle über der Stadt. Der Festungsbau wurde nach der Revolution von 1848/49 erbaut, in der sich Ungarn erfolglos vom österreichischen Kaiserhaus lösen wollte. 1899 wurde die militärische Nutzung beendet und das Bauwerk an die Stadt übergeben. Heute ist die Zitadelle ein beliebtes Ausflugsziel und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Freiheitsstatue
Ebenfalls auf dem Gellertberg befindet sich die Freiheitsstatue. Sie wurde 1947 erbaut und erinnert an die Befreiung Ungarns im Zweiten Weltkrieg. Auf einem Sockel wird eine Frauengestalt dargestellt, die einen Palmwedel hochhält. Mit einer Gesamthöhe von 40 Metern ist die Statue von fast jeder Stelle Budapests sichtbar.

Das Thermalbad
Budapest ist eine Badestadt von internationalem Rang. Aus mehr als 120 heißen Quellen werden jeden Tag mehr als 30.000 Kubikmeter mineralstoffhaltiges Wasser gewonnen. Dieses wird in 21 Bädern für Anwendungen genutzt. Die Badehäuser sind Repräsentativbauten von hohem historischem und architektonischem Rang. In Budapest flossen verschiedene Badekulturen zusammen. Bereits die Römer legten hier 14 Thermalbäder an. Mit den Türken hielt die orientalische Badekultur Einzug. Im 19. Jahrhundert kam dann der europäische Kurtourismus hinzu, der in Budapest eines seiner wichtigsten Zentren fand.

Das Königliche Schloss
Auf dem Burgberg befindet sich das imposante Königliche Schloss. Sein Vorläufer entstand in Form einer Burg im 13. Jahrhundert, die zum königlichen Residenzschloss ausgebaut wurde. Umbauten und Erweiterungen ließen viele Stilepochen in die Architektur des Schlosses einfließen. Heute wird der Palastkomplex von Galerien und Museen genutzt oder für Staatsakte der ungarischen Regierung verwendet.

Matthiaskirche
Die Matthiaskirche gehört zu den schönsten Sakralbauten Budapests und vielleicht ganz Ungarns. Das Gebäude befindet sich im Burgviertel auf dem Berg Budaer. Im 19. Jahrhundert war die Matthiaskirche die Krönungskirche der ungarischen Könige. Erbaut wurde das Gotteshaus bereits 1015 zu Ehren des heiligen Märtyrers Gellert. Im 13. Jahrhundert wurde die Matthiaskirche zur romanischen Basilika umgebaut. Ihren heutigen Namen erhielt die Kirche aber erst 1470, als der ungarische König Matthias Corvinus ihr einen Turm hinzufügen ließ.

Die Große Markthalle
Das lebhafte Treiben der ungarischen Märkte kann man in der Großen Markthalle von Budapest erleben. Sie wurde 1897 errichtet und befindet sich zwischen der Freiheitsbrücke und der Corvinus-Universität.

Früher wurden die Waren für den Markt an einer eignen Anlegestelle über die Donau angeliefert. Heute verteilen sich 180 Stände und Geschäfte in der Großen Markthalle auf drei Stockwerke.