Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Sizilien Sehenswürdigkeiten & Ausflüge

Die Insel Sizilien ist die bekannteste der italienischen Inseln. Sie befindet sich westlich des süditalienischen Festlands. Durch die wechselvolle Gesichte in der langen Vergangenheit der Insel weist Sizilien zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten für Ausflüge auf. Hier gibt es eine eigene Seite über die Sehenswürdigkeiten von Palermo.

Top Sehenswürdigkeiten Sizilien

Vulkan Ätna, Anapo Schlucht, Hauptstadt Palermo, Catania, Burgstadt Erice, Liparische Inseln, Kathedrale von Syrakus, antikes Theater Taormina, Valle di Noto, Naturpark Vendicari, Villa Romana del Casale, Agrigento, das Tal der Tempel, Selinunte, Dom von Monreale, Capo Tindari

Sizilien Sehenswürdigkeiten kurz vorgestellt

Unumstrittenes Wahrzeichen Siziliens ist der Ätna, größter Vulkan in Europa. Mit einer Höhe von 3.352 Metern bestimmt dieser das Bild der Ostküste der Insel und ist noch heute aktiv. Dennoch ist dieser ein beliebtes Touristenziel - nicht nur eine Seilbahn führt auf den Gipfel hinauf, auch eine Eisenbahn umrundet diesen.

Die Anapo Schlucht ist ein wahres Naturparadies und allen wanderbegeisterten Touristen sehr zu empfehlen. Im Rahmen einer Trekkingtour kann man die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt in dieser vom Fluss Anapo geschaffenen Schlucht am besten kennenlernen.

Palermo ist die Hauptstadt Siziliens, die sich an der Nordküste der Insel befindet. Hier kann man eine durchaus lebendige Geschichte und Kultur kennenlernen und zahlreiche lohnenswerte Sehenswürdigkeiten entdecken. Vor allem der Normannenpalast, doch auch die zur Stadt gehörenden Strände sind bei den meisten Touristen sehr beliebt.

Die zweitgrößte Stadt Siziliens nach der Hauptstadt Palermo ist Catania. Die Altstadt ist so bedeutend, dass sie auf der Kulturerbeliste der UNESCO steht und auch den Hafen sollte man sich in Catania nicht entgehen lassen. Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Fotomotiv ist der Elefantenbrunnen.

Hoch über der Stadt Trapani thront die beeindruckende Burgstadt Erice. Nicht nur die engen und verwinkelten Gassen der Altstadt sind hier sehenswert, sondern auch die in der Umgebung befindlichen Salinen und Windmühlen.

Vor der Nordküste Siziliens liegen die sieben Liparischen Inseln. Vom Festland aus erreicht man diese zumindest in der Hauptsaison bequem. Absolutes Highlight der Inseln ist der bekannte Vulkan Stromboli.

Die Kathedrale von Syrakus wurde bereits im 7. Jahrhundert errichtet und ist heute die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in gleichnamiger Stadt - im Inneren kann man noch gut die griechischen Säulen entdecken. Die Stadt selbst wird gerne als "Perle der Griechen" bezeichnet.

Unterkunftstipp: Unterkünfte für Urlaub auf Sizilien gibt es auf www.ferienwohnungen-auf-sizilien.de

Bereits etwa um 500 vor Christus wurde das antike Theater Taormina erbaut und diente nicht nur Theateraufführungen, sondern auch Gladiatorenkämpfen. Besonders imposant ist die Aussicht auf den Ätna, welche man von hier aus genießen kann. Außerdem lädt das hübsche Städtchen zu einem ausgiebigen Stadtbummel ein.

Das Valle di Noto ist besonders für seine zahlreichen spätbarocken Städte bekannt, die sogar auf der Kulturerbeliste der UNESCO stehen.

Der Naturpark Vendicari ist ein ideales Ziel für Vogelliebhaber, denn diese fühlen sich in den hier befindlichen Dünenseen besonders wohl. Vor allem Flamingos fühlen sich hier heimisch.

Bei der Villa Romana del Casale handelt es sich um das wichtigste Bauwerk der Römer auf Sizilien, genauer gesagt um die Überreste einer spätrömischen Villa. Diese steht sogar auf der Kulturerbeliste der UNESCO und ist besonders bekannt für das riesige Bodenmosaik mit den "Bikinimädchen".

Zwischen dem Mittelmeer und der Stadt Agrigento befindet sich ein Hügelkamm, der bekannt ist für zahlreiche gut erhaltene Baudenkmäler aus der Antike. Die Tempel mit ihren Säulen sind schöne Fotomotive und übrigens auch mit dem Rad gut zu erreichen.

Selinunte an der Südspitze Siziliens war in der Antike eine echte Weltstadt und ist heute eine der bedeutendsten Kultstätten der Insel. Zu Füßen der Ausgrabungsstätte befindet sich ein malerischer Sandstrand. Besonders die zwei wieder aufgerichteten Tempel sind hier Hauptanziehungspunkt für die meisten Touristen.

Die Stadt Monreale befindet sich nur etwa acht Kilometer von Palermo entfernt und ist besonders für ihren Dom bekannt. Dieser ist der normannischen Epoche zuzuordnen und ein beliebtes Ausflugsziel auf der Sonneninsel. Besonders imposant scheint die Bilderbibel mit ihren byzantinischen Goldmosaiken, denn diese ist mehr als 6.000 Quadratmeter groß.

Bekannt ist das Capo Tindari hauptsächlich für die hier befindliche Pilgerkirche, in welcher die wundertätige Madonna Nera steht. Auf der anderen Seite kann man an der Nordküste auch wunderbar baden und sich entspannen, denn die Lagunen von Oliveri begeistern mit türkisblauem Wasser.