Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Kreta Sehenswürdigkeiten, Ausflüge, Ausflugsziele

Die griechische Insel Kreta ist mit einer Länge von 260 km und einer Breite von bis zu 60 km die größte der griechischen Inseln und zugleich auch die fünftgrößte Insel im gesamten Mittelmeer. Die Insel wird von einer von Ost nach West reichenden Gebirgskette durchzogen, die Gipfel von 2.456 m (Psiloritis) bzw. 2.452 m Höhe (Lefka Ori) aufweisen kann. die Entfernung zum Festland beträgt ca. 100 km (Europa), 175 km ( Asien) und 300 km (Afrika). Man erreicht Kreta mit dem Flugzeug vor allem über den Flughafen Heraklion. Nähere Infos zum Flughafen gibt es auf www.flughafen-heraklion-kreta.de.

Top Sehenswürdigkeiten Kreta für Ausflüge

Palast von Knossos, Samaria Schlucht, Archäologisches Museum von Heraklion, Palast von Phaistos, Kloster Arkadi, Zeus-Höhle, Tal der Toten, Souda, Rethymnon, Hania, Lassithi Hochebene, Agia Triada, Kato Zakros, Matala, Palekastro

Kreta Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele kurz vorgestellt

In der Nähe von Heraklion, der Hauptstadt Kretas, befindet sich eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Insel, der Palast von Knossos. Dieser stammt aus der minoischen Kultur und hat fast ein gesamtes Jahrtausend überlebt. Immerhin fünf Stockwerke war dieses Bauwerk einst hoch und beherbergte mehr als 1.300 Zimmer.

Mit einer Länge von etwa 17 Kilometern ist die Samaria Schlucht eine der längsten ihrer Art in ganz Europa. Damit ist sie natürlich auch eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Insel und mit ihren bis zu 600 Meter hohen Felswänden nicht nur für Wanderer ein beliebtes Ziel. Immerhin bis zu 4.000 Menschen durchwandern die Schlucht am Tag.

Eine bedeutende Sammlung der Antike stellt das Archäologische Museum in der Stadt Heraklion dar. In immerhin 20 verschiedenen Sälen kann man hier die bekanntesten Ausgrabungen des Landes entdecken.

Auch der Palast von Phaistos sollte bei einem Urlaub in Kreta unbedingt auf dem Reiseplan stehen. Dieser befindet sich in der Messara-Ebene etwa 55 Kilometer von der Hauptstadt Heraklion entfernt. Highlight der Anlage ist der sogenannte Rhea-Tempel.

Als das bedeutendste Nationaldenkmal Kretas gilt das Kloster Arkadi. Dieses befindet sich auf einer Hochebene im Hinterland von Rethymnon und besticht bereits beim Betreten durch das markante Tor mit seiner prunkvollen Fassade.

Die Zeus-Höhle, auch unter dem Namen "Höhle von Psychro" bekannt, ist eine von unzähligen Höhlen auf Kreta. Glaubt man der griechischen Mythologie, wurde hier der Göttervater Zeus geboren. Heute wird die Höhle besonders wegen der Tropfsteine im Inneren besichtigt.

Naturliebhabern besonders zu empfehlen ist ein Ausflug zum "Tal der Toten", einem der schönsten Wanderwege auf der Insel. Diese führt durch die Schlucht von Kato Zakros und bietet beeindruckende Ausblicke.

Die kleine und eher unbekannte Stadt Souda sollte man hauptsächlich wegen des hier befindlichen alliierten Soldatenfriedhofs besuchen. Hier ruhen Soldaten aus unterschiedlichen Ländern, unter anderem aus Großbritanien, Neuseeland, Australien, Kanada, Südafrika und Polen.

Eine Hafenstadt im Norden der Insel ist Rethymnon - vor allem die Sehenswürdigkeiten aus venezianischer Zeit sind hier lohnenswert.

Hania, auch unter dem Namen Chania bekannt, ist die zweitgrößte Stadt der Insel und für viele Urlauber definitiv der schönste Ort Kretas. Vor allem der Alte Hafen, doch auch die Markthalle mit ihrem üppigen Fisch- und Fleischangebot, machen Hania zu einem beliebten Ausflugsziel.

Auf einer Höhe von etwa 850 Metern befindet sich die Lassithi Hochebene. Eingerahmt wird diese malerisch von Bergen, die sich bis zu 2.200 Meter gen Himmel erstrecken. Besonders sehenswert ist nicht nur die Landschaft, sondern auch die kleinen Fischerdörfer und einsamen Klöster.

Auch bei Agia Triada handelt es sich um eine archäologische Ausgrabungsstätte, welche die eindrucksvollen Überreste einer ehemaligen Palastanlage zeigt.

Mit Kato Zakros wird ein minoischer Palast bezeichnet, der allen Touristen sehr zu empfehlen ist, die sich für die Geschichte der Insel interessieren. Ganz im Osten der Insel direkt am Meer gelegen, ist dieser ein beliebtes Ausflugsziel. Interessant ist, dass hier der Europäische Fernwanderweg E 4 kreuzt.

Ein beschauliches Dorf an der Südküste von Kreta ist Matala. Der Sage nach ging Zeus hier in Gestalt eines Stieres gemeinsam mit Europa an Land. Ein Highlight der Stadt sind die begehbaren Wohn- und Grabhöhlen, in welchen einst die Hippies hausten. Auch der zum Ort gehörende rötliche Sandstrand wird von Touristen gerne besucht.

Auch die Stadt Palekastro ist durchaus interessant, denn diese steht auf historischem Boden und war einst wichtiges Handelszentrum. Wahrzeichen der Stadt sind der weithin sichtbare Tafelberg und die Ausgrabungsstätte Roussolakkos.

In Palekastro kann man noch einen Urlaub fernab des Massentourismus verbringen, denn dieser ist recht ruhig und beschaulich.