Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Bretagne Sehenswürdigkeiten

Die Bretagne ist eine Region im äußersten Nordwesten Frankreichs. Die Halbinsel grenzt im Norden an den Ärmelkanal und im Süden an den Atlantik. Landschaftlich ist die Bretagne vor allem durch ihre Lage am Meer geprägt. Steilküsten, ausgedehnte Strände und viele vorgelagerte Inseln machen den Charme der Region aus. Aber auch die Städte, wie die Hauptstadt Rennes, haben einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Tipp: Infos über die Bretagne und alle anderen Regionen von Frankreich, gibt es auf unserer Seite www.regionen-frankreich.de.

Top Sehenswürdigkeiten Bretagne

Cote de Granit Rose, Pointe du Raz, Ar Men, Ile de Bréhat, Ile de Batz, Ousessant, Ile de Molène, Ile de Sein, Belle Ile, Concarneau, Rennes, Megalithen und Dolmen sowie Vannes, Vitré, Dinan, Roscoff, Quiberon, Cap Frehel und St. Malo.

Bretagne Sehenswürdigkeiten kurz vorgestellt

Cote de Granit Rose
Cote de Granti Rose nennt man die Küstenlandschaft im Norden der Bretagne zwischen Trébeurden und Paimpol. In dieser Gegend bestehen die bizarren Felsformationen entlang der Küste aus rötlich schimmerndem Granit.

Pointe du Raz
Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Bretagne ist die Pointe du Raz. Es handelt sich um eine schroffe Klippe bei Plogoff, die den Abschluss eines Kaps bildet und 72 Meter aus dem Meer ragt.

Ile de Bréhat
Entlang der Küste der Bretagne befinden sich etwa 800 vorgelagerte Inseln. Eine von ihnen ist die Ile de Bréhat im Ärmelkanal. Wegen der Pflanzenpracht im südlichen Teil ist sie auch als Blumeninsel bekannt.

Leuchtturm Ar Men
Von der Pointe du Raz aus sind viele vorgelagerte Inseln und Felsen zu sehen. Auf einem der Felsen befindet sich der historische Leuchtturm Ar Men, der noch heute in Betrieb ist.

Ile de Batz
Ein beliebtes Touristenziel ist ebenso die Ile de Batz. Die Insel im Ärmelkanal ist von Fischfang und Gemüseanbau geprägt. Besonders sehenswert ist ein Tropengarten.

Ouessant
Die westlichste der vorgelagerten Inseln in Ouessant. Die Insel ist durch schroffe Felsen und Klippen geprägt. Sehenswert ist der eindrucksvolle Leuchtturm Phare du Créac’h im Westen von Ouessant.

Unterkunftstipp: Private Ferienhäuser in der Bretagne mieten über www.lafalaise.de

Ile Molène
Ein Geheimtipp ist die Ile Molène südlich von Ouessant. Die unberührte grüne Insel verfügt über ausgedehnte Strände aus weißem Sand.

Ile de Sein
Vor der Atlantikküste der Bretagne liegt die Ile de Sein. In ihrer Geschichte ist die flache Insel mehrmals komplett überspült worden. Die Umgebung der Insel ist ein Naturpark zum Schutz der Vögel. Auf der Ile de Sein selbst sind die Leuchttürme und die Kirche sehenswert.

Belle Ile
Vor der südöstlichen Küste der Bretagne liegt die Insel Belle Ile. Charakteristisch für sie sind die kleinen schönen Buchten und die zahlreichen Küstengrotten. Feine Sandstrände, Dünen und Klippen machen die Belle Ile zum Paradies für einen Badeurlaub.

Concarneau
Concarneau ist eine typische Hafenstadt der Bretagne. Concarneau verfügt über eine schöne Altstadt und die begehbare Stadtmauer Les Remparts. Von dort aus hat mein einen guten Blick auf den Hafen. In der Altstadt gibt es zahlreiche hervorragende Fischrestaurants. Besuchen sollte man auch das Fischereimuseum.

Quimper
Im Zentrum der Stadt Quimper befindet sich die Kathedrale Saint Corentin, deren Türme die malerische Altstadt überragen. In der Altstadt sind die zahlreichen Fachwerkbauten und die Kanäle des Flusses Odet besonders sehenswert.

Rennes
Im östlichen Inland der Bretagne liegt die Hauptstadt Rennes. Ihre Sehenswürdigkeiten gruppieren sich um zahlrieche historische Plätze. Am Place des Lices befindet sich das Stadtschloss Porte Mordelaise und die Halles Martenot. Zu sehen sind dort auch die Reste der alten Stadtmauer und Festung mit dem Tour Duchesne.

Am Place St. Anne befinden sich das alte Hospiz, die Kirche Saint Aubin und der Jakobinerkonvent. Nicht entgehen lassen sollte man sich das Rathaus am Place de la Mairie, den prachtvollen Jardin du Thabor an der Rue St. Melanie und das Bretagnemuseum.

Megalithen und Dolmen
Überall in der Bretagne stößt man auf seltsame, von Menschenhand in Vorzeiten aufgerichtete Steinmonumente. Insgesamt gibt es in der Region etwa 1.000 Dolmen und 6.000 Megalithen. Allein bei Carnac befinden sich ca. 3.000 dieser Steindenkmäler. Über ihren Ursprung und ihre kultische Verwendung gibt es nur Spekulationen.