Sehenswürdigkeiten in ...

Frankreich

- Bretagne

- Elsass

- Lyon

- Marseille

- Nizza

- Normandie

- Paris

- Provence & Cote d'Azur

- Straßburg

- Südfrankreich

Italien

- Florenz

- Mailand

- Neapel

- Palermo

- Rom

- Sizilien

- Südtirol

- Toskana

- Venedig

- Verona

Spanien

- Andalusien

- Barcelona

- Ibiza (mit Formentera)

- Madrid

- Malaga

- Mallorca

- Menorca

- Palma de Mallorca

- Sevilla

- Valencia

Südeuropa Weitere

- Griechenland

- Athen

- Korfu

- Kreta

- Rhodos

- Kroatien

- Istrien

- Portugal

- Lissabon

- Türkei

- Istanbul

- Zypern

Österreich & Schweiz

- Graz

- Innsbruck

- Linz

- Salzburg

- Wien

- Schweiz

- Basel

- Zürich

Osteuropa

- Bratislava

- Budapest

- Danzig

- Krakau

- Moskau

- Prag

- Riga

- St. Petersburg

- Warschau

Nordwesteuropa

- Belgien

- Brüssel

- England

- Cornwall

- London

- Irland

- Dublin

- Luxemburg

- Niederlande

- Amsterdam

- Den Haag

- Rotterdam

- Schottland

- Edinburgh

- Wales

Skandinavien

- Dänemark

- Kopenhagen

- Finnland

- Helsinki

- Norwegen

- Oslo

- Schweden

- Göteborg

- Stockholm

Service

- Sehenswürdigkeiten Europa

- Impressum & Kontakt

Norwegen Sehenswürdigkeiten

Norwegen befindet sich im Norden von Europa und gehört zu Skandinavien. Das Land grenzt an Finnland, Schweden, Russland und die Nordsee. Die Hauptstadt von Norwegen ist Oslo. Für Reisen nach Norwegen wählt man normalerweise entweder das Flugzeug oder eine Fähre. Besonders beliebt ist dabei die sogenannte Minikreuzfahrt von Kiel nach Oslo mit den Schiffen von Color Line. Alternativ ist der Besuch auch im Rahmen einer Kreuzfahrt möglich.

Touristisch gesehen sind neben der Hauptstadt Oslo vor allem die Fjorde und die Landschaft von Norwegen besonders beliebt, sowie die Wintersportmöglichkeiten. Was die Lebenshaltungskosten angeht ist Norwegen sehr teuer, was sich auch im Urlaub stark bemerkbar macht. Deshalb sollte man bei der Unterkunft nicht nur darauf achten was für tolle Ferienhäuser Norwegen hat, sondern unbedingt bedenken, dass hier auch Selbstverpflegung teuer ist. Trotzdem kann es sich lohnen bereits in Deutschland ein Wohnmobil zu mieten.

Top Sehenswürdigkeiten Norwegen

Låtefossen, Trondheim, Hammerfest, Lofoten, Nordkap, Jostedalsbreen, Sognefjord, Festung Akershus Oslo, Olympiastadt Lillehammer, Preikestolen, Häuserfassade von Bryggen in Bergen, Geirangerfjord, Stabkirche von Urnes, Felszeichnungen von Alta, die alte Grubenstadt Røros sowie Risør

Norwegen Sehenswürdigkeiten kurz vorgestellt

Trondheim wird auch gerne als Technologiehauptstadt Norwegens bezeichnet und ist bekannt für den hier befindlichen Nidarosdom. Dieser gilt als das größte mittelalterliche Gebäude in Nordeuropa. Auch Bakklandet jedoch, eine kleine und idyllische Holzhaussiedlung, sollte man in dieser Stadt unbedingt besuchen.

Låtefossen ist eines der Naturhighlights in Schweden. Hierbei handelt es sich um einen 165 Meter hohen Zwillingswasserfall - dieser befindet sich im sogenannten "Tal der Wasserfälle" und wird auch als "König der Wasserfälle" bezeichnet.

Hammerfest liegt hoch im Norden von Norwegen und galt lange sogar als nördlichste Stadt der Welt. Im Zweiten Weltkrieg wurde diese von deutschen Truppen fast vollständig zerstört, im sogenannten Wiederaufbaumuseum kann man den beschwerlichen Wiederaufbau der Stadt eindrucksvoll entdecken.

Die Inselgruppe der Lofoten befindet sich vor der Küste Norwegens und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die Lofoten bestehen aus mehr als 80 kleinen Inseln - hauptsächlich die malerischen kleinen Fischerdörfer haben es den Touristen hier angetan. Doch auch Walsafaris kann man hier wunderbar durchführen.

Obwohl das Nordkap entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht der nördlichste Punkt Europas ist, ist es dennoch ein beliebtes Ausflugsziel. In den Wintermonaten allerdings sieht man hier für knapp drei Monate keinen einzigen Sonnenstrahl.

Der Jostedalsbreen gilt als der größte Festlandgletscher in Europa und ist daher unbedingt einen Besuch wert. Immerhin 100 Kilometer lang ist dieser in seiner Nord-Süd-Ausdehnung und immerhin bis zu 15 Kilometer breit. Der Gletscher befindet sich in gleichnamigen Nationalpark.

Der Sognefjord ist nicht nur der längste, sondern gleichzeitig auch der tiefste Fjord Europas - immerhin etwa 200 Kilometer ist dieser lang. Erreichen kann man ein Ende des Sognefjordes bequem von der Stadt Bergen aus, von welcher dieser 80 Kilometer entfernt ist.

Eindeutiges Wahrzeichen der Stadt Oslo ist die Festung Akershus, doch auch das Nationalmuseum für Kunst, Architektur und Design in Oslo ist ein Anziehungspunkt für viele Touristen.

Etwa 180 Kilometer nördlich von Oslo befindet sich die Stadt Lillehammer, die hauptsächlich durch die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele im Jahr 1994 bekannt geworden ist. Doch befindet sich hier auch das größte Freilichtmuseum des Landes, welches 185 Gebäude zeigt.

Tipp: Eine gute Auswahl an Ferienhäusern in Nordwegen findet man auf www.ferienhaus-norwegen.de. Hier gibt es weitere Infos über Sehenswürdigkeiten in Norwegen.

In der Provinz Rogaland befindet sich die Aussichtsplattform Preikestolen, die man unbedingt gesehen haben sollte. Von hier aus nämlich blickt man auf den 600 Meter tiefer gelegenen Lysefjord - wahrlich ein beeindruckender Anblick.

In der Stadt Bergen die bekannteste Sehenswürdigkeit ist der ehemalige Kontor der Hanse - eine Häuserzeile, die aus mehr als 300 Häusern besteht. Nicht umsonst stehen diese im 18. Jahrhundert nach einem Brand wieder aufgebauten Häuser auf der Kulturerbeliste der UNESCO.

Der Geirangerfjord ist vermutlich der bekannteste Fjord Norwegens und für alle Naturliebhaber ein lohnendes Reiseziel. Die Schiffe der Hurtigruten befahren diesen Fjord in den Sommermonaten.

Im kleinen Ort Urnes befindet sich die gleichnamige Stabkirche von Urnes. Erbaut wurde diese etwa um 1100 und gilt somit als älteste Stabkirche der Welt. Recht sehenswert sind vor allem die Schnitzereien.

Norwegens einzige Grubenstadt befindet sich in Røros. Ein Spaziergang durch den Stadtkern mit seinen mehr als 350 gut erhaltenen historischen Gebäuden ist wahrlich ein ganz besonderes Erlebnis.

Ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählen die Felszeichnungen von Alta. Entstanden sind diese beeindruckenden Relikte bereits etwa um 4.200 bis 500 vor Christus und zeugen so von einer recht frühen Besiedlung Nordeuropas.

Risør wird auch gerne als die "weiße Stadt am Skagerrak" bezeichnet und verdankt ihren Namen den weiß gestrichenen Patrizierhäusern. Auch der malerische Hafen von Risør jedoch macht diese Stadt zu einem beliebten Ausflugsziel.